Bretagne Südküste

Familien-Wanderführer Bretagne: Südküste mit Kindern

Mehr Sonne, mehr Meer, da weniger Tidenhub: Die bretonische Südküste zieht den Hauptteil des Badetourismus der Bretagne an. Nichtsdestotrotz bietet auch die Südküste der Bretagne überall kleinere oder größere Wanderungen. Perfekt für alle, die ihrem Badeurlaub noch eine kleine aktive Komponente hinzufügen möchten.

Da wir die bretonische Südküste nur auf unserem Rückweg für drei abschließende Erholungs- und Strandtage angesteuert haben, haben wir auch nur eine einzige kleine Wanderung unternommen, und die auch nur spontan und „planlos drauflos“. Das Ergebnis ist aber definitiv empfehlenswert, von daher kommt hier die Routenbeschreibung für euch.

Küstenrunde bei Saint-Pierre

 Locmariaquer     ca. 1 Std.     3,5 km     leicht

Nach dem eher wechselhaften Wetter im Finistère sind wir für drei abschließende Sonnen- und Strandtage nach Locmariaquer gekommen. Absolut empfehlenswert ist der einfache, aber wirklich schöne Campingplatz Saint-Pierre. Von dort aus erreicht man in wenigen Gehminuten eine kleine Bucht und hinter den nächsten Dünen den großen Hauptstrand. Zudem lädt die herrliche Küstenlandschaft zu kleinen Wanderungen ein.

Vom Campingplatz aus folgen wir der Straße ein kurzes Stück Richtung Süden und biegen dann links in einen Feldweg ab. Rechts und links des Wegs tauchen bald Wasserflächen auf, die zur Tierbeobachtung einladen.

Tümpel kurz vor der Küste

Tümpel kurz vor der Küste


Naturschutzgebiet an der Südküste der Bretagne

Naturschutzgebiet

An der nächsten Kreuzung folgen wir dem kleinen Trampelpfad geradeaus bis an die Küste. Wir halten uns rechts und laufen in einem großen Bogen bis zum Landzipfel Pointe er Hourél, der von einem kleinen Nadelwäldchen bewachsen ist. Ein kleiner Menhir zeugt von der langen Vergangenheit des Ortes. Weiter geht es entlang der Küste, bis wir den breiten Sandstrand Plage Saint Pierre erreichen. Wir nutzten die Gelegenheit für eine Strand- und Schwimmpause.

Überbleibsel aus der Jungsteinzeit Bretagne Südküste

Überbleibsel aus der Jungsteinzeit


Überbleibsel des Atlantikwalls Bretagne Südküste

Überbleibsel des Atlantikwalls

Weiter geht`s! Beim ersten Bunker nehmen wir den Weg durch die Dünen in Richtung Parkplatz. Hier biegen wir links ab, dann rechts, und folgen dem von Hecken gesäumten Weg Richtung Dorf und Campingplatz. Alternativ kann man weiter am Strand entlang laufen und den lohnenswerten Abstecher zum Felszipfel Pointe Erlong mitnehmen. Der Rückweg führt entlang der Bucht, die bei Ebbe auch durchlaufen werden kann. Beim letzten Haus zweigt rechts der Weg zum Campingplatz ab.

Hier herrscht Ebbe.

Hier herrscht Ebbe.

Ausflugstipps

  • Steinreihen von Locmariaquer: Abgesehen vom größten (bekannten) Menhir der Welt fand ich die Stätte eher semi-spannend.
  • Steinreihen von Carnac: Groß, berühmt, voll – wir haben Carnac zur Hauptsaison ausgelassen.
  • Stadtbummel durch das hübsche Mittelalterhafenstädtchen Auray
  • Bootsfahrten im Golf von Morbihan und/oder zu den Inseln Île-aux-Moines oder Île-d’Arz (ab Loqmariaquer)

Grand Menhir Brisé

Der größte (bekannte) Menhir der Welt


Grand Menhir Brisé

Grand Menhir Brisé – imposant!


Ausblick auf Auray

Ausblick auf das mittelalterliche Auray

Sicherlich hat die Südküste der Bretagne noch viele tolle (Kurz-)Wanderungen zu bieten. Wenn ihr eine besonders schöne Route kennt, verratet sie gerne hier.

Interessant? Dann gerne teilen!