Liebster Award, Teil 3: Antworten rund ums Reisen & Bloggen

Liebster Award, Teil 3: Antworten rund ums Reisen & Bloggen

Ich wurde wieder mal für den Liebster Award nominiert. Vielen Dank dafür an den Reisespatz Sabine 🙂 Nachdem ich bereits bei einer Nominierung gepasst habe, bin ich diese Mal kein Spielverderber und beantworte die 11 Fragen, die Sabine gestellt hat. Et voilà!

1. Worum geht es in deinem Blog und was ist das Besondere daran?

In meinem Blog geht es um individuelles Reisen. Ich berichte über meine Roadtrips, Trekking- und Wandertouren sowie Winterabenteuer. Irgendwann werden auch noch ein paar vereinzelte Berichte über Städtereisen hinzukommen, die noch auf ihre Veröffentlichung warten. Ab 2015 erweitere ich den Blog aus gegebenem Anlass um eine weitere Kategorie: Reisen mit Kind.
Reiseblogs gibt es mittlerweile ja wie Sand am Meer. Was also ist das Besondere an meinem Blog? Für mich ganz klar: Es sind meine eigenen, ganz persönlichen Erlebnisse. Für andere: Die Frage gebe ich doch lieber an meine Leser weiter. Was findet ihr an meinem Blog besonders (gut oder schlecht)? Als Blogger freut man sich ja durchaus über ein wenig Feedback 😉

2. Was ist der wichtigste Tipp, den du einem neuen Blogger mit auf den Weg geben würdest?

Sei authentisch! Blogge über deine Erlebnisse und hab Spaß dabei.

3. Wenn eine Fee käme und du hättest einen Wunsch frei, welcher wäre es?

Ich wünsche mir einen Camperbulli. Besonders cool finde ich ja die alten VW-Bullis, aber da mein Mann und ich keine Schrauber sind, brauchen wir doch eher etwas Praktisches und vor allem Fahrtaugliches. Ich wünsche mir daher einen Ford Nugget von der Fee, der gefällt mir von der Aufteilung her sehr gut: Wohnbereich vorne, Küche hinten. Und für den Coolness-Faktor wäre es toll, wenn der Bulli ein Muster hätte – irgendwas Retromäßiges oder ein Ska-Motiv.

4. Stell dir vor, du müsstest dein Leben mit einer anderen Person tauschen, wer wäre es und warum?

Ich habe mein Leben schon so manches Mal verflucht – bei Liebeskummer, Ärger im Job und dem Verlust von lieben Menschen. Wenn ich mich dann umgucke und anfange, andere Leute für genau die eine Sache zu beneiden, die mir in dem Moment verwehrt ist und Kummer bereitet, stelle ich ganz schnell fest, dass eben diese Leute an anderen Ecken und Enden auch ihre Probleme und Baustellen haben. Von daher möchte ich mein Leben mit niemandem tauschen. Es ist mein Leben und ich mache das Beste daraus!

Es gibt ein erfülltes Leben trotz vieler unerfüllter Wünsche.
— Dietrich Bonhoeffer

5. Wohin ging deine letzte Reise und wie war sie?

Meine letzte Reise ist schon viel zu lange her: Letzten Sommer waren wir für 10 Tage in Irland. Der Roadtrip war herrlich, Irland ist ein wunderschönes Fleckchen Erde. Mehr darüber könnt ihr gerne in meinem Blog nachlesen.

Traumhafter Ausblick aus unserem Fenster

Traumhafter Ausblick am Ring of Kerry, Irland

6. Was sind deine Urlaubspläne für 2015?

Hier kommt wieder die Fee ins Spiel. Wir möchten im Sommer gerne die Elternzeit meines Mannes nutzen, um mit unserem (noch fehlenden) Camperbulli durch Südeuropa zu touren. Eine Route wollen wir im Vorfeld nicht festlegen, denn das Reisetempo soll unsere kleine Tochter bestimmen. Mit zwei Monaten Zeit im Rücken können wir es ganz ruhig angehen und werden dennoch sicherlich viele tolle Erlebnisse genießen können.

7. Stell dir vor, Geld und Zeit spielen keine Rolle, wie würde dein Traumurlaub aussehen?

Ohne zeitliches Limit zu reisen, wäre natürlich traumhaft. Sich treiben lassen, nach Lust und Laune zwischendurch Ruhetage einlegen, ohne das Gefühl zu haben, die wenigen Urlaubstage zu vergeuden. Ein herrlicher Gedanke! Aber auch mit einem Goldesel im Gepäck würde ich nicht großartig anders reisen wollen, als wir es bisher tun. Große Hotelbunker würde ich beispielsweise auch weiterhin links liegen lassen und stattdessen den Camper oder einfache, landestypische Unterkünfte vorziehen.

Veranda von Carmens Haus

Tunibamba, Otavalo-Tal, Ecuador: Hier haben wir bei einer Familie auf dem Bauernhof gewohnt

8. Was war dein schlimmstes Urlaubserlebnis?

Puuuuh…. Natürlich sind schon häufiger Dinge nicht so gelaufen wie geplant und gehofft, aber aus den meisten Pannen habe ich zumindest etwas gelernt. Zudem geben die Negativerlebnisse im Nachhinein meist lustige Geschichten ab, mit denen man Verwandte und Freunde sowie die Blog-Leser erheitern kann.

9. Was war dein schönstes Urlaubserlebnis?

Nochmals puuuuh… Ich bin in der glücklichen Lage, bereits sehr viele schöne Reisemomente erlebt zu haben. Ich habe Nordlichter gesehen, habe am Äquator ins neue Jahr gefeiert, einen Husky-Führerschein gemacht usw. Einen eindeutigen Favoriten habe ich nicht, sorry.

10. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

„Hallo Baby“ von Michael Mittermeier. Ich bin nicht unbedingt ein bekennender Mittermeier-Fan, aber das Buch habe ich geschenkt bekommen, und es hat sich gelohnt, dem eine Chance zu geben. Die meisten Anekdoten sind echt unterhaltsam.

11. Hast du ein Lieblingsbuch? Wenn ja, welches und warum?

Auch hier gibt es mehrere. Sehr gut gefallen haben mir die beiden Bücher „Der Schatten des Windes“ und „Der Gefangene des Himmels“ von Carlos Ruiz Zafón. Die Geschichte ist unheimlich verstrickt und genial konzipiert, zudem spielt sie in meiner Traumstadt Barcelona und in einer spannenden historischen Epoche. Ein weiterer Favorit ist „Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry“, der eigentlich nur zum Briefkasten gehen wollte und stattdessen quer durch England gelaufen ist. Ich fand es spannend, mir aus Harolds Reflexionen während seiner unverhofften Pilgerreise seine Lebensgeschichte zusammen zu puzzeln.

Meine Nominierungen

Nachdem ich nun bereitwillig Rede und Antwort gestanden habe, darf ich das Blockstöckchen nun an neue und/oder noch nicht so bekannte Reiseblogs weitergeben. Auf die Schnelle fallen mir vier Blogs ein, die ich hiermit nominiere (eigentlich sollte ich 5-10 weitere nominieren):

Barbara a.k.a. Ms. Itchy Feet
Sabine von Ferngeweht
Tine, die gerne auf Trallafitti geht
Sabine mit ihrer Reisekladde

Wer sonst noch Lust hast, mitzumachen, ist herzlich eingeladen! Einfach die nachstehenden Fragen beantworten, im Blog veröffentlichen und mir Bescheid geben, damit ich eine Verlinkung zu den Antworten schalten kann.

Meine 11 Fragen

Hier sind meine 11 Fragen (einige Fragen, die mir besonders gut gefallen, übernehme ich):

1. Was hat dich zu deinem Blog animiert?
2. Was ist der wichtigste Tipp, den du einem neuen Blogger mit auf den Weg geben würdest?
3. Wenn eine Fee käme und du hättest einen Wunsch frei, welcher wäre es?
4. Wohin ging deine letzte Reise und wie war sie?
5. Was sind Deine Urlaubspläne für 2015?
6. Welche Länder stehen noch auf deiner „Da will ich unbedingt mal hin“-Liste?
7. Bungeejumping, Gletscherwanderung, Fallschirmspringen etc. – welche Aktivität möchtest du unbedingt einmal ausprobieren?
8. Wo (Stadt, Land, Kontinent) bekommen dich keine zehn Pferde hin? Warum?
9. Welchen Stellenwert nimmt das Reisen in deinem Leben ein?
10. Wie häufig verreist du pro Jahr?
11. Welchen deiner bisherigen Blog-Artikel findest du am besten gelungen?

Ich hoffe, ihr habt Zeit und Lust, mitzumachen, und freue mich schon auf eure Antworten!

Mehr lesen...

Interessant? Dann gerne teilen!   Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone