Elternzeit

Elternzeit – Familienzeit – Reisezeit:
Mit Baby & Camper durch Europa

„Wenn ihr erst Kinder habt, ist Schluss mit euren ganzen Reisen“, haben wir immer wieder gehört. Von wegen! Wir haben nun eine kleine Tochter, wir haben zwei Monate gemeinsame Elternzeit, und wir haben uns am Wochenende einen Camper-Bulli gekauft. Unserer ersten großen Tour zu dritt steht damit nichts mehr im Weg. Europa, wir kommen!

Elternzeit – Familienzeit – Reisezeit

Ich finde es klasse, dass immer mehr Männer die zwei (oder manchmal auch mehr) Partnermonate der Elternzeit in Anspruch nehmen. Wann hat Mann auch sonst schon mal die Gelegenheit, so viel Zeit am Stück frei nehmen zu können? Mein Mann hat zum Glück auch direkt zugegriffen. Im August und September haben wir daher sage und schreibe neun Wochen ganz für uns als Familie. NEUN WOCHEN!
Für mich kam es nicht einen Moment lang in Frage, diese Zeit zu Hause sinnlos verstreichen zu lassen. Ich weiß doch, wie das läuft: Irgendetwas will immer erledigt werden. Die restlichen Kisten vom Umzug wollen ausgepackt werden, der ein oder andere Arzttermin steht noch aus, das Auto könnte auch mal wieder eine Grundreinigung vertragen… Am Ende macht man alles und nichts, aber die gemeinsame Zeit als Familie kommt zu kurz. Nein, das ist keine Option. Also reisen wir, denn unterwegs sind wir frei von Verpflichtungen, Terminkalendern und ToDo-Listen. Wir erklären die Elternzeit zur Reisezeit und machen uns eine nette Familienzeit.

Upgrade: Tauschen Zelt gegen Camper

Bisher sind wir häufig mit dem Zelt unterwegs gewesen – das ist mit Baby vielleicht doch etwas zu mühselig. Unsere flexible Reiseart, sprich Rucksack packen, lostouren und schauen, wo es uns hinverschlägt, möchten wir aber trotzdem beibehalten. Freiheit auf Reisen ist für uns einfach das A und O, der Gegenpol zum allzu oft fremdgesteuerten Alltag. Wir haben also unser Zelt upgegradet und uns kurzerhand nach langer Suche einen Camper-Bulli gekauft. Ein Traum wird wahr! Der Kaufvertrag ist unterschrieben, und in zwei Wochen können wir unser kleines Ferienheim auf Rädern abholen (ich werde berichten!). Ich bin schon ganz aufgeregt!

Reisen mit Kind: Wie klappt das wohl?

Die bevorstehende Tour wird in jedem Fall die Reise der vielen ersten Male für uns: Das erste Mal im Camper, das erste Mal mit Kind, das erste Mal so lange. Ich bin gespannt – und auch etwas nervös -, wie das alles so klappen wird. Klar ist, dass wir eher langsam unterwegs sein werden. Mit Lotta in der Babyschale können wir keine Kilometer fressen. Regelmäßige Pausen müssen her, auch ganze Pausentage. Außerdem müssen wir unsere Aktivitäten und Sightseeings mit Lottas Schlafenszeiten und der Beikost-Einführung in Einklang bringen. Das werden ganz neue Herausforderungen für uns!
Letztlich werden wir einen guten Weg für uns drei finden, da bin ich mir mittlerweile sicher. Ich habe mir nämlich in einigen Familien-Reiseblogs Mut angelesen. Allen Lesern, die sich für das Thema „Reisen mit Kind“ interessieren, liste ich hier die Top 3 (+1) meiner Quellen der Inspiration und Motivation auf:

Familie Hibbel

© Familie Hibbel: Die Welt ist ihr Spielplatz.

Planet Hibbel
Nadine ist Ex-langzeitreisende Backpackerin, Australienumrunderin und Airlinerin. Mittlerweile reist sie unter dem Motto „The world is our playground“ mit Mann und ihren beiden Jungs durch die Weltgeschichte. Die Reisegeschichten der Frau Hibbel kann ich nur jedem wärmstens ans Herz legen! Davon ab gefällt mir der Artikel Mit Kindern ist das Reisen erstmal [nicht] vorbei momentan besonders gut 🙂

Nordic Family

© Nordic Family: Nordlandprofis

Nordic Family
Die Nordic Family besteht aus Geertje, Jan und den Kids Merle und Morten. Wie der Blog-Name bereits vermuten lässt, sind die vier große Fans der Nordländer und haben davon schon weit mehr erkundet als ich. Ihre persönlichen Erfahrungen aus ihren Skandinavien-Reisen samt Tipps und Routeninfos haben sie in ihrem Buch Nördlich von hier… veröffentlicht. Für die Lesefaulen gibt es im Blog der Nordic Family auch ganz tolle Videos von ihren Reisen.

Die 5 Reicherts

© Die 5 Reicherts: 15 Jahre gemeinsame Reiseerfahrung.

Die 5 Reicherts
Den Beweis, dass viele und unkonventionelle Reisen Kindern nicht schaden, im Gegenteil sogar bilden, liefert mir die Familie Reichert. Bereits seit dem Jahr 2000 reist Gabi Reichert samt Mann und ihren drei Kids durch die Weltgeschichte, oft sogar mehrere Monate am Stück. Gerade hat Esra, der älteste der drei Reichert-Kids, ein 1er-Abi hingelegt – und das ohne den Besuch der Regelschule! Beweis genug für mich. Darüber hinaus zeigen mir die Wohnmobilreisen der Familie, dass das Reisen auf engstem Raum nicht nur möglich ist, sondern durchaus auch die Familienbande stärkt.

Sechs paar Schuhe: Familie Braarvig geht auf Weltreise.

© Sechs paar Schuhe: Familie Braarvig geht auf Weltreise.

Sechs paar Schuhe
Und nun noch meine +1, denn dieser Blog startet gerade erst: Die beiden Norweger Thor und Hanne-Marie streben nach einem einfachen Leben mit viel Natur und wenig Luxus. Aus diesem Grund haben sie ihr Haus hier in meiner Heimatstadt Dortmund verkauft, um am 1. Juli eine Weltreise anzutreten – mit ihren 4 Kindern (2, 4, 7 und 8 Jahre)! Ich bewundere ihren Mut und bin schon tierisch gespannt auf ihre Erlebnisse!

Reiseziel: Europa

Wohin werden wir nun reisen? Neun Wochen sind ganz schön viel Zeit. Und eigentlich auch wieder nicht. Es gibt so unfassbar viele Gegenden allein hier in Europa, die ich gerne mal bereisen möchte. Und je mehr spannende Reiseberichte samt eindrucksvoller Fotos ich auf anderen Reiseblogs verfolge, desto länger wird meine Bucketlist. Nein, neun Wochen reichen dafür bei Weitem nicht aus! Vielleicht bekommt Lotta ja noch ein paar Geschwister… 😉
Aber im Ernst: Wo wollen wir nun diese neun Wochen verbringen? Als bekennender Nordlandfan zieht es mich natürlich immer als erstes nach Norwegen, und auch finnisch Lappland würde ich liebend gerne mal im Sommer bereisen. Andererseits waren wir in 2010 das letzte Mal im Süden, da besteht Nachholbedarf. Durch Frankreich zum Beispiel bin ich immer nur durchgefahren, habe aber nichts vom Land gesehen. Nordspanien interessiert mich auch brennend. Und nachdem mir die östlichen Pyrenäen so gut gefallen haben, möchte ich auch gerne die westlichen Pyrenäen noch abklappern. Ach ja, die Wetterbeständigkeit spricht – vor allem mit Baby im Gepäck – auch für den Süden. Zum Glück müssen wir uns ja nicht im Vorfeld festlegen.

Neue Rubrik im Blog: Reisen mit Kind

Für welche Reiseroute wir uns auch immer entscheiden, natürlich halte ich euch hier im Blog auf dem Laufenden! In der neuen Rubrik „Reisen mit Kind“ werde ich von unserer Tour berichten. Nach Möglichkeit (und Lust & Laune) werde ich von unterwegs immer mal wieder kurze Status-Updates einstellen, und nach der Reise werden ausführliche Berichte über die Touren-Highlights und unsere Erlebnisse ihren Weg in den Blog finden. Schaut also gerne regelmäßig im Blog vorbei oder folgt meinem Blog auf Facebook, Twitter oder Google+, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Ich freue mich im Gegenzug über hoffentlich viele Kommentare von euch!

Welche Tipps habt ihr für uns?

Nach sieben Jahren sind wir zwar mittlerweile durchaus reise-erprobt, allerdings sind wir völlige Neulinge im Verreisen als Familie. Was sollten wir beim Reisen mit einem 9 bzw. 10 Monate alten Baby dringend beachten? Was sollten wir unbedingt unterlassen? Welche tollen und baby-kompatiblen Reiseziele könnt ihr uns empfehlen? Wir freuen uns über alle Tipps und Ideen!

Mehr lesen...

Interessant? Dann gerne teilen!   Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone